Definition Matrixdiagramm


Ein Matrixdiagramm ist die graphische Darstellung von Wechselbeziehungen zwischen Problemen oder Funktionen. Es stellt also die Korrelation zwischen verschiedenen Dimensionen dar und veranschaulicht auch komplexere Zusammenhänge.

Durch die systematische Aufzählung und Bewertung dieser Wechselbeziehungen lassen sich unter anderem Handlungsanweisungen und Verantwortlichkeiten ableiten. Die einzelnen Faktoren können dabei gewichtet werden, das heißt, das Matrixdiagramm kann auch zur Bewertung einer Lösung herangezogen werden.
Erstellt wird das Matrixdiagramm in Form einer Tabelle. Diese kann mehrere Formen einnehmen:
Die L-Form ist die üblichste Form der Anwendung, es gibt jedoch auch die T-Form, die Y- oder Würfel-Form und die X-Form bzw. den morphologischen Kasten.Das Matrixdiagramm zählt zu den sieben Managementwerkzeugen im Projektmanagement; Matrixdiagramme werden in unterschiedlichen Unternehmensbereichen zur Darstellung und Analyse von Wechselbeziehungen eingesetzt. Ein bekanntes Beispiel für ein Matrixdiagramm in L-Form ist die Matrix innerhalb des House of Quality. Das Matrixdiagramm, das im Rahmen der Portfolio-Analyse erstellt wird, hat eine X-Form.

Email
Twitter
20
LinkedIn52
Share
Facebook30
Whatsapp

Matrixdiagramm – Darstellungsmethode im Projektmanagement

Ein Matrixdiagramm ist eine Darstellungsmethode im Projektmanagement. Darstellungsmethoden dienen dazu, auf der Basis von vorliegenden Informationen zentrale Aspekte zu visualisieren oder anschaulich in einem quantitativen Format aufzubereiten. Ein typisches Beispiel für eine Darstellungsmethode ist ein Verlaufsdiagramm von Aktienkursen, das deren zeitliche Entwicklung darstellt. Die Grenze zwischen Darstellungs- und Analysemethoden ist fließend, da sich bereits durch eine anschauliche Aufbereitung zentrale Aspekte zu erkennen geben. So zeigt z.B. das zuvor genannte Aktienkursdiagramm bereits auf den ersten Blick einen eventuellen Trend der Kursentwicklung und vermittelt einen Eindruck von Mittelwert sowie Schwankungsbreite (Volatilität). Dieses Glossar unterscheidet zwischen Analyse- und Darstellungsmethoden nach dem Hauptanwendungszweck. Darstellungsmethoden besitzen im Projektmanagement eine starke Bedeutung, um wesentliche Fakten zu kommunizieren. Auch im Projektmanagement sagt ein Bild eben häufig mehr als eintausend Worte. Insbesondere zur Verdeutlichung von Projektscope und -ziel sowie zentraler Projektergebnisse sind Darstellungsmethoden empfehlenswert. Darstellungsmethoden eignen sich gleichermaßen für klassische wie auch für agile Projekte. Damit ist ein Matrixdiagramm unabhängig vom Paradigma (klassisch vs. agil) einsetzbar. In der Reinform des agilen Projektmanagements entfallen umfangreichere Analysen zu Projektbeginn. Damit wird die Darstellungsmethode Matrixdiagramm typischerweise zur Beurteilung von Projektergebnissen und bei der Durchführung konkreter Bearbeitungsschritte eingesetzt.

Ein Matrixdiagramm kommt im Projektmanagement selten vor. Profis sollten diese Darstellungsmethode kennen. Dieses Glossar erklärt noch weitere Darstellungsmethoden im Projektmanagement:

Weitere Einträge in der Kategorie Darstellungsmethode im Projektmanagement

Nutze auch unsere Microsoft Office-Projektmanagement-Vorlagen

Ein Ablaufdiagramm erstellen:

Ein Flussdiagramm erstellen:

Eine ereignisgesteuerte Prozesskette erstellen:

Eine erweiterte ereignisgesteuerte Prozesskette erstellen:

Liniendiagramm Vorlage

Tortendiagramm Vorlage


Passende Videos zum Artikel ‚Matrixdiagramm‘:

Die Nutzer, die sich diesen Eintrag angesehen haben, interessierten sich auch für folgende Videos:

Der Projektablauf – so werden Ziele erreicht!
Copy link to share and save

Verlinke uns! Kopiere dir hier die URL der Seite!
https://project-base.org/projektmanagement-glossar/matrixdiagramm/

Unsere Top Inhalte für dich

Überblick Projektmanagement
Projektmanagement-Vorlagen
Projektmanagement-Glossar
Jobs bei Project Base

Email
Twitter
20
LinkedIn52
Share
Facebook30
Whatsapp