DevOps, IT, Technik, Arbeit, Manager

Was genau ist DevOps?

Email
Twitter
LinkedIn
Facebook
Whatsapp

Software entwickeln und dynamisch in den stabilen Betrieb überführen – das ist, wofür die DevOps-Strategie steht. Dabei handelt es sich um eine „End-to-End-Strategie“, die stark an die Prinzipien der agilen Organisation eines Unternehmens erinnert. Anders als die agile Organisation selbst ist DevOps aber ausschließlich für die Softwareentwicklung und den Softwarebetrieb gemacht. Was genau sich dahinter verbirgt, erfahren Sie in dieser Lektüre.

DevOps in Kürze + Definition

  • Definition: DevOps ist eine Arbeitsorganisation in der Softwareentwicklung, welche den Entwicklungsteil direkt mit dem Betriebsteil verbindet und so diverse Vorteile liefert.

  • Bei DevOps werden die Spezialisten aus Softwareentwicklung und -betrieb zur direkten Interaktion verbunden, wodurch die einen jeweils die Erwartungen der anderen kennen. Außerdem sind stets Prozessoptimierungen mit einer hohen Messbarkeit sowie der Einsatz von innovativen Tools und Werkzeugen vorgesehen.

  • Es gibt bei DevOps kein 100% stringentes Konzept, aber drei Eckpfeiler, die von zentraler Bedeutung sind – nämlich die Paradigmen der agilen Organisation und das agile Manifest sowie die Prozessoptimierungen und innovativen Werkezuge.

  • Als Projektmanagement-Methoden kommen in DevOps überwiegend Scrum und Kanban zum Einsatz – auch wenn dazugesagt werden muss, dass man bei Scrum eine Extramethode braucht, weil das Framework nur den Entwicklungsprozess (als Projekt) und nicht den Betrieb von Software abbildet.

  • Es gibt keine definierten Akteure in DevOps – eher bestehen die Teams aus den bekannten Rollen, die sich in den Bereichen der Softwareentwicklung und des Softwarebetriebs wiederfinden lassen. Gegebenenfalls empfiehlt es sich, einen davon unabhängigen Methodenexperten einzubinden, der die Einhaltung der allgemeinen Richtlinien von DevOps überwacht.

Email
Twitter
LinkedIn
Facebook
Whatsapp

Akteure