Projektmanagement – Eine Einführung

Ohne ein vernünftiges Projektmanagement lässt sich ein Projekt nicht zum gewünschten Erfolg führen. Sie kennen das, wenn man sich das Ergebnis eines Projektes deutlich anders vorgestellt hat. Denn eher geht es ohne Risikomanagement, ohne Zeit- und Budgetplan, ohne konkrete Aufgabenverteilung und ohne einen gesamtverantwortlichen Projektmanager drunter und drüber, als dass das Projekt geordnet verläuft. Nun können sich Unternehmen für ein klassisches Projektmanagement oder ein agiles Projektmanagement (beispielsweise mit Scrum) entscheiden, genau wie für traditionelle oder agile Organisationen. In diesem Artikel erhalten Sie eine umfassende und interessante Einführung in deren Welt sowie eine Antwort auf die oft gestellte Frage, ob „agil“ denn wirklich immer besser als „klassisch“ ist. Nach dem Lesen werden Sie in der Lage sein, erste Strukturumwandlungen oder sogar direkt umfangreiche Transformationen im eigenen Unternehmen durchzuführen beziehungsweise Projekte erfolgreicher als zuvor abzuschließen.

Was genau versteht man unter „Projektmanagement“?

Der Begriff Projektmanagement fasst sämtliche Vorgehensweisen, Methoden und Erfahrungswerte zusammen, um die intendierten Ziele eines Projektes bestmöglich zu erreichen. Ein Projekt ist wiederum eine einmalige Aufgabe innerhalb eines Unternehmens, die eine Organisation in einer bestimmten Zeitspanne erledigt. Es ist das Gegenteil von den immer wiederkehrenden Aufgaben im kontinuierlichen Betrieb eines Unternehmens. So sind die immer wiederkehrenden Aufgaben der Buchhaltung zum Beispiel kein Projekt, weil es keine einmalige Aufgabe ist – die Überarbeitung der Unternehmenswebseite dagegen schon. Denn hier wird vorab festgelegt, dass die Website innerhalb des Zeitraums X in neuem Gewand live gehen soll. Zudem findet solch eine Überarbeitung nicht regelmäßig statt.

Projektmanagement ist eine Führungsaufgabe, um die einmaligen Aufgaben der Projektaktivität bestmöglich zu planen und zu steuern. Die Aufgabe des Projektmanagements unterscheidet sich dementsprechend prinzipiell nicht von anderen Führungsaufgaben. Es geht um die Konzeption von Lösungsszenarien, eine Entscheidungsfindung und die zugehörige Willensdurchsetzung. Klassische Managementaufgaben zielen im Gegensatz zum Projektmanagement auf repetitive Aufgaben ab. Zudem besitzen Projektmanager häufig keine disziplinarische Führungsverantwortung.

Man unterscheidet zwischen dem klassischen Projektmanagement und dem moderneren agilen Projektmanagement. Die zentrale Rolle nimmt dabei grundsätzlich der Projektmanager ein. Er hat ein Auge auf die zeitliche Dimension, sowie auf monetäre und qualitative Aspekte. Soll heißen, dass diese Person das Team steuert und darauf achtet, dass sich Geld, Zeit und Ergebnisqualität in der richtigen Balance zueinander befinden. Außerdem springt der Projektmanager bei Problemen ein und versucht, diese zentral zu klären. Neudeutsch könnte man auch sagen: der Projektmanager achtet darauf, dass es läuft. Was dazugehört, lesen Sie im nächsten Kapitel.

Whatsapp

Der Projektmanager
Klassisches Projektmanagement

Weitere interessante Artikel

Hier finden Sie die neusten Artikel rund ums Thema Projektmanagement