Projektmanagement mit Scrum – Ein Fazit

Scrum bringt große Flexibilität und großes Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiter in Ihr Unternehmen. Sofern sich die Mitarbeiter auf Ihre Rolle und das Vorgehen einlassen. Der zentrale Vorteil von Scrum ist, dass ein Produkt nach und nach wachsen kann. Der Fokus liegt immer auf einem bestimmten Inkrement des Produkts, so dass das Entwicklungsteam seine ganze Konzentration auf dieses eine Inkrement legen kann, um es perfekt zu machen. Sollten dabei Hindernisse auftreten, setzt der Scrum-Prozess voraus, dass sich das Team mit diesen beschäftigt und sie in Zukunft vermeidet. Dahingehend ist Scrum besser als jedes klassische Projektmanagement.

Dennoch bringt Scrum nicht nur Vorteile ins Unternehmen, sondern auch einige Risiken mit. Möchten Sie Scrum in Ihrem Unternehmen einführen und etablieren, dann müssen Sie verschiedene Faktoren beachten, an denen es scheitern kann. Kurzum müssen Ihre Mitarbeiter dem Prozess gegenüber insgesamt offen sein. Außerdem muss es zur allgemeinen Unternehmenskultur passen. Niemals sollte Scrum aufgesetzt sein. Entscheider müssen sich darüber hinaus klarwerden, dass sie im ersten Schritt weite Teile der Kontrolle aus der Hand und in das Team geben. Zudem stellt Scrum sehr hohe Anforderungen an die Mitarbeiter in Bezug auf Eigenverantwortung, Disziplin und Teamfähigkeit. Somit ist von vornherein abzuwägen, ob Scrum zum Unternehmen passen wird oder nicht. Ein Gespräch mit ausgewählten Mitarbeitern, die Sie in ein erstes Framework-Team integrieren würden, ob sie dahinterstehen und Lust darauf haben, ist ebenfalls erforderlich. Um zu testen, ist ein erster kleiner Pilot sinnvoll. Sofern bestätigt, kann Scrum seine ganze Exzellenz in Ihrem Unternehmen entfalten.

Whatsapp

Umgang

Weitere interessante Artikel

Hier finden Sie die neusten Artikel rund ums Thema Projektmanagement