Email
Twitter
LinkedIn
Facebook
Whatsapp

Definition Budgetplanung

Unter einer Budgetplanung versteht man die meist jährlich stattfindende Vergabe und Planung von finanziellen Mitteln an einzelne Abteilungen eines Unternehmens. Auch in Bezug auf ein einzelnes Projekt kann von einem Budgetplan oder Budgetierung gesprochen werden, je nachdem welche Projektteilnehmer das jeweilige Budget zur Verfügung gestellt bekommen. Eine Budgetplanung sollte während eines Projekts stets auf dessen Einhaltung überwacht werden.

Budgetplanung – Budget- und Kostenmanagement

Budgetplanung ist im Projektmanagement dem Budget- und Kostenmanagement zuzuordnen. Das Budget- und Kostenmanagement zielt darauf ab, dass Direktaufwand, Investitionen und die aus dem Projekt resultierende Betriebskosten die festgelegten Grenzen nicht überschreiten. Der Direktaufwand ist der finanzielle Mittelabfluss, der unmittelbar zu Aufwand in der Gewinn- und Verlustrechnung führt. Investitionen sind ein Wertzuwachs auf der Aktivseite der Bilanz. Entsprechend der resultierenden Abschreibung entsteht Aufwand in den folgenden Perioden. Betriebskosten sind mit Blick auf den Jahresabschluss vergleichbar mit Direktaufwand, fallen jedoch dauerhaft an. Ein gutes Budget- und Kostenmanagemet differenziert zwischen den drei genannten Komponenten. Zu Beginn der Projektaktivität werden die jeweiligen Obergrenzen und Reserven festgelegt. Typischerweise erfolgt eine zusätzliche Differenzierung auf Teilergebnisse oder Projekte. Während der Projektdurchführung erfolgt ein kontinuierlicher Soll-/Ist-Vergleich. Die zentrale Frage Ist, ob die Ist-Kosten die für die bis zu dem jeweiligen Zeitpunkt erreichten Ergebnisse budgetierten Grenzen überschreiten oder nicht. Budgetüberschreitungen sind ein häufiger Grund für das Scheitern von Projekten. Ebenso oft sind sie Auslöser eines Änderungsantrags. Das Budget- und Kostenmanagement ist eine zentrale Aufgabengruppe im Projektmanagement. Wesentliche inhaltliche Schnittstellen bestehen zu den Aufgabengruppen Ziel-/Scopemanagement, Zeitmanagement, Produkt-/Qualitätsmanagement und Risikomanagement. Das Budget- und Kostenmanagement ist gleichermaßen für klassische wie auch für agile Projekte relevant. In der agilen Welt wird es typischerweise zur Beurteilung und Steuerung von Projekt- bzw. Produktergebnissen eingesetzt. Bei klassischen Projekten kommen Aktivitäten in der Analyse- und Planungsphase hinzu.

Eine Budgetplanung ist ein häufig anzutreffender Aspekt. Die Kenntnis ist empfehlenswert. Dieses Glossar erklärt noch weitere Aufgaben des Budget- und Kostenmanagements. Diese sind:

Actual Costs Analoge Schätzung Asset BAC ursprünglich geplante Gesamtkosten
Bottom-up-Schätzung Burndown-Diagramm der Iteration Business Plan Businessplan Beispiel
Cost-Benefit-Analysis CPI Kostenentwicklungsindex CV Kostenabweichung Deckungsbeitrag
Drei-Punkt-Schätzung EAC erwartete Gesamtkosten zum aktuellen Zeitpunkt Earned Value Earned Value Management
Effizienzwert Erfahrungskurveneffekt ETC Erwartete Restkosten zum aktuellen Zeitpunkt EV Fertigstellungswert
Fertigstellungsgrad Fertigstellungswertmethode Kostenerstattungsvertrag (Cost-reimbursable contract) Kostenmanagement
Kostenprognosen Kostentoleranz KPI (Key Performance Indicator) Magisches Dreieck
Management des Fertigstellungswerts Net Benefit Non Value – Added Work Nutzenbewertung
Nutzenmanagementplan Pareto Prinzip 80:20 Regel Projekt Business Case Projektkalkulation
Projektkostenschätzung PV geplanter Wert Schätzeinheit TCPI zu erbringender Leistungsindex
Total Cost of Ownership (TCO) Total Productive Maintenance (TPM) VAC Gesamtkostenabweichung bei Fertigstellung Wirtschaftlichkeitsberechnung

Passende Videos

Die Nutzer, die sich diesen Eintrag angesehen haben, interessierten sich auch für folgende Videos:

Top Artikel