DevOps – Ein Fazit

Sofern Sie DevOps konsequent einsetzen, zahlt sich die Organisationsstrategie im Bereich der Softwareentwicklung typischerweise voll und ganz aus. Die Grundziele bestehen in der schnelleren Entwicklung von Software-Releases, besserer Software-Funktionalität sowie der Betriebsoptimierung dieser Software. Geeignet ist DevOps allerdings nur dann, wenn sich die Softwareentwicklung in viele, agil zu erarbeitende Releases aufteilen lässt. Bei Software, die wenige und stark zu kontrollierende Releases erfordert – so wie es beispielsweise bei Finanzsoftware oder Luftfahrtsoftware der Fall ist – eignet sich DevOps häufig nicht oder es eignen sich nur einige Teilbereiche hiervon. Denn diese Arten von Software erfordern eine hohe Planbarkeit, das Ergebnis muss eine hohe Konstanz und Fehlerfreiheit aufweisen. Bei den letztgenannten Softwaretypen herrscht sogar eine Null-Fehlertoleranz. Eine Null-Fehlertoleranz ist mit einem agilen Prozess nicht erfüllbar. Von daher sollten Sie in diesem Fall von DevOps absehen.

Whatsapp

Akteure

Weitere interessante Artikel

Hier finden Sie die neusten Artikel rund ums Thema Projektmanagement